Dr.- Ing. Katrin Keßler

k.kessler@igdj-hh.de

Zur Person

Katrin Keßler studierte Architektur und promovierte am Institut für Baugeschichte der Technischen Universität Braunschweig über „Liturgische und religionsgesetzliche Voraussetzungen des aschkenasischen und sefardischen Synagogenbaus in Mitteleuropa“.

Seit vielen Jahren ist sie an verschiedenen Projekten der Bet Tfila – Forschungsstelle für jüdische Architektur in Europa beteiligt. Stipendien ermöglichten Forschungsaufenthalte u.a. am Center for Jewish Art der Hebräischen Universität Jerusalem, wo sie zudem für drei Jahre an einem DFG-Forschungsprojekt zu den „Bauwerken jüdischer Gemeinschaften in Berlin“ gearbeitet hat.

Sie ist weiterhin auch assoziiert an der Bet Tfila – Forschungsstelle, wo sie das vom BMBF geförderte Projekt „Objekte und Räume als Spiegel der religiösen Praxis jüdischer Gemeinden: Traditionen und Transformationen des Judentums in Deutschland nach der Shoa“ leitet.

Ihre derzeitigen Forschungsschwerpunkte sind neben Lebensläufen und Werken jüdischer Architekten die Architekturgeschichte jüdischer Gemeindeeinrichtungen (v.a. Synagogen und Ritualbäder).

http://www.igdj-hh.de/forschungsprojekte-leser/juedische-wege-in-die-architektur-deutsch-juedische-architekten-in-der-ersten-haelfte-des-20-jahrhunderts.html