24.01.2023

In der Sendung DAS! werden die zahlreichen Aktivitäten des Instituts in Forschung und Vermittlung vorgestellt.

Im Grindelviertel zu Hause, sind die Aktivitäten des Instituts für die Geschichte der deutschen Juden zahlreich. Kim Wünschmann spricht über das Anliegen des IGdJ, Forschung über jüdisches Leben in Geschichte und Gegenwart einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen. In der Hochschullehre wird im laufenden Wintersemester gerade die jüngste deutsch-jüdische Vergangenheit ergründet, wie die Einblicke in Kim Wünschmanns Seminar zeigen. Björn Siegel berichtet über die Planungen zur neuen Staffel des Podcasts "Jüdische Geschichte Kompakt". Carmen Bisotti erläutert die Arbeit des Schulprojekts "Geschichtomat", welches in der Vermittlung jüdischer Geschichte und Kultur an Schülerinnen und Schüler deutschlandweit einzigartig ist. Den Link zum Beitrag finden Sie hier.

Auf dem roten Sofa in der Sendung DAS!, in die der Beitrag über das IGdJ eingebettet ist, nahm Dr. Eva Umlauf Platz. Im Dezember 1942 in einem Arbeitslager für Juden im slowakischen Nováky geboren wurde sie Ende 1944 mit ihren Eltern nach Auschwitz deportiert. Ihr Vater überlebte die Shoah nicht. Ihre Mutter baute sich mit zwei kleinen Kindern ein neues Leben auf. Eva Umlauf zog nach München und arbeitete als Kinderärztin. Bis heute ist für sie die Erinnerung an den Holocaust und der Umgang mit Antisemitismus eine wichtige Lebensaufgabe. Den Link zur gesamten Sendung mit Eva Umlauf finden Sie hier.