Dipl.-Bibl. Susanne Küther

Diplom-Bibliothekarin

040 42838-2336
susanne.kuether@igdj-hh.de

Zur Person

Susanne Küther leitet die Bibliothek des IGdJ. Nach ihrem Diplomabschluss für das wissenschaftliche Bibliothekswesen an der Fachhochschule Hamburg studierte sie Kunstgeschichte, Klassische Archäologie und Christliche Archäologie und Byzantinische Kunstgeschichte an der Universität Marburg. Sie beteiligte sich an Ausgrabungskampagnen in Philippi und Patara, die in Kooperation mit der Aristoteles Universität Thessaloniki und der Akdeniz-Universität Antalya unternommen wurden. Sie unterstützte die Landesausstellung „Hessen und Thüringen“ und wirkte als Lektorin. Susanne Küther war in folgenden Bibliotheken tätig: Universitätsbibliothek Marburg, Vorgeschichtliches Seminar Marburg, Städel Museum Frankfurt am Main, Museumslandschaft Hessen Kassel, Zentralinstitut für Kunstgeschichte München.

Tätigkeitsprofil

Die Leitung der Institutsbibliothek umfasst die Analyse des Buch- und Antiquariatsmarktes, die Literaturauswahl, den Bestandsausbau der Spezialbibliothek, die Verwaltung des Bibliotheksetats, die Koordination der Katalogisierung, die Sacherschließung und die systematische Aufstellung, Bestandserhaltung und Vergabe von Restaurierungsaufträgen, die Mengenentsäuerung und Digitalisierung, die fachliche Beratung sowie die Öffentlichkeitsarbeit und die Organisation von Veranstaltungen. Susanne Küther konzipierte und realisierte verschiedene Erschließungsprojekte und warb für deren Durchführung Drittmittel ein.

Aktuelle Projekte

Pilotprojekt zur originalsprachigen Anreicherung von hebräischen Katalogeinträgen

Digitalisierung ausgewählter Werke und Präsentation in HaKiN

Entsäuerung des Bestandes der Erscheinungsjahre 1840–1990 in Kooperation mit der Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg

NS-Raubgutforschung und Restitutionen

Abgeschlossene Projekte

NS-Raubgut in der Bibliothek des IGdJ

Salomo-Birnbaum-Bibliothek

Alle Veröffentlichungen

  • Hamburger Leselust. Der Lesekreis des Instituts für die Geschichte der deutschen Juden, in: AKMB-News 21 (2015), Nr. 2, S. 40–43. DOI: https://doi.org/10.11588/akmb.2015.2.34079.
  • (mit Jörn Kreuzer), „NS-Raubgut aus zweiter Hand“ – Provenienzrecherchen in der Bibliothek des IGdJ, in: Klaus Rainer Brintzinger u. a. (Hrsg.), Bibliotheken: Wir öffnen Welten. 103. Deutscher Bibliothekartag, Bremen 2014, Münster 2015, S. 238–248.
  • (mit Jörn Kreuzer/Miriam Rürup), Jüdische Geschichte Kompakt –Bücher als Raubgut (Podcast), veröffentlicht am 6.8.2021.