Dr. Anna Menny (Projektleitung), Dr. Sonja Dickow-Rotter (Projektmitarbeiterin), Christopher Steinbiß (studentischer Mitarbeiter)

Hamburger Schlüsseldokumente zur deutsch-jüdischen Geschichte

Die vom IGdJ herausgegebene Online-Quellenedition wirft am Beispiel von ausgewählten Quellen, sogenannten Schlüsseldokumenten, thematische Schlaglichter auf zentrale Aspekte der jüdischen Geschichte Hamburgs von der frühen Neuzeit bis in die Gegenwart. Hamburg dient dabei als Brennglas für größere Entwicklungen und Fragestellungen der (transnationalen) deutsch-jüdischen Geschichte. Die Edition möchte dazu beitragen, das aufgrund von Verfolgung und Migration in alle Welt verstreute jüdische Erbe der Stadt digital wieder zusammenzuführen, zugänglich zu machen und für zukünftige Generationen zu bewahren. Die Präsentation von bislang weniger beachtetem Quellenmaterial sowie die neuartige Anordnung und Aufbereitung bekannter Archivalien geben Denkanstöße und regen zu neuen Fragestellungen an. Die Materialien sind über umfassende Suchmöglichkeiten und verschiedene Zugänge erreichbar.

Alle Quellen (Text, Bild, Audio, Video, Objekt, 3-D) werden als Transkript und digitales Faksimile bereitgestellt, nach TEI P5 ausgezeichnet und durch Interpretationstexte in ihre historischen Kontexte eingebettet. Die zweisprachige (deutsch/ englische) Quellenedition richtet sich an Studierende, Forschende und Lehrende ebenso wie an ein interessiertes Publikum.

Seit 2017 werden unter dem Dach der Schlüsseldokumente zudem regelmäßig Online-Ausstellungen zu verschiedenen Oberthemen der deutsch-jüdischen Geschichte erarbeitet. Die Rubrik Themendossier präsentiert größere inhaltlich zusammenhängende Quellenkonvolute. Darüber hinaus gibt es einen Bereich zu Unterrichtsmaterialien für die Lehre in Schule und Universität sowie ein App-Angebot zu Rundgängen entlang der jüdischen Geschichte Hamburgs. Zukünftig bilden die Schlüsseldokumente das zentrale Modul in dem gemeinsam von IGdJ und Moses Mendelssohn Zentrum für europäisch-jüdische Studien (Potsdam) geplanten Portal „Jüdische Geschichte online“.

Die Online-Edition wurde von Juli 2015 bis Januar 2021 von der Deutschen Forschungsgemeinschaft gefördert. Ein Beirat aus renommierten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern der deutsch-jüdischen Geschichte und Expertinnen und Experten aus dem Bereich Digitalisierung unterstützt das Projekt.

Die Online-Quellenedition erreichen Sie hier.

Zu den Beiratsmitgliedern

Dr. Anna Menny
040 42838-4060
anna.menny@igdj-hh.de
Sprechzeiten: nach Vereinbarung

Dr. Sonja Dickow-Rotter
040 42838-2100
sonja.dickow@igdj-hh.de
Sprechzeiten: nach Vereinbarung

https://juedische-geschichte-online.net/
@keydocuments